Der Besinnungsweg führt vom Eingang des Pinnistals über einen wunderschön angelegenen Steig zur Issenangeralm. Am Weg befinden sich Stationen mit Skulpturen und Zitaten aus Psalmen und dazwischen weitere Schrifttafeln. Bänke laden ein, zu rasten, frei zu atmen, die Aussicht zu genießen und den Themenweg wirken zu lassen, auf Geist und Sinne. Der Besinnungsweg kann aber auch ganz nüchtern genützt werden - auch in sportlicher Manier gelangt man über ihn auf schönste Weise ins Pinnistal.

 

Besinnungsweg (bis 1.404 m)

Streckendaten:
Länge: 5,90 km
Höhendifferenz: 515 Höhenmeter, 515 Tiefenmeter
Schwierigkeit: T2
Charakter: Rundtour

 

besinnungsweg hoehenprofil

 

besinnungsweg google earth

 

Streckenverlauf:
Neder/Cafe Marlo - Eingang Pinnistal - Besinnungsweg - Issenangeralm (1.366 m) - Weg Nr. 571 (Rodelbahn) - Herzeben Alm (1.338 m) - Weg Nr. 571 (Rodelbahn) - Neder/Cafe Marlo.

Beschreibung:
Startpunkt ist in Neustift/Neder, am gebührenfreien Parkplatz in der Nähe des Cafe Marlo, am Eingang des Pinnistals (Ortsteil "Schmieden"/Holzgasse). Beschränkte Parkmöglichkeit (4-6 Fahrzeuge) - bitte entsprechend parken. Ca. 350 m dem Forstweg entlang ins Pinnistal und man erreicht den Beginn des Besinnungsweges (markiert).

DSC09333 v1

Am Beginn des Besinnungsweges - Über 700 Stufen führt der Weg nach Issenanger.

Stufenreich und mit etlichen Skulpturen versehen, führt der Steig steil durch den Wald nach oben. Etwa 400 Höhenmeter gilt es zu bewältigen, bevor der Verlauf des Weges flacher wird und man das Pinnistal erblickt. Ab dem höchsten Punkt (Sitzgelegenheit) führt der Weg mehrheitlich abwärts (nur kurze Zwischenanstiege) bis zur Issenangeralm. Dort lohnt sich eine Rast, ebenso die Einkehr.

DSC09292 v1

Der höchste Punkt ist erreicht.

DSC09295 v1

Angenehmer Verlauf zwischen dem Scheitelpunkt des Besinnungsweges und der Issenangeralm.

DSC09307 v1

Auch im Abstieg heißt es Stufensteigen.

DSC09323 v1

Letzte Bachquerung, kurz vor Erreichen der Issenangeralm.

DSC09328 v1

Issenangeralm (1.366 m). Zur Mittagszeit, ein sonniger Platz zum Verweilen.

Der zweite Abschnitt des Weges bis zur Alm ist äußerst abwechslungsreich, mit zahlreichen Sitzgelegenheiten und Plätzen zum Verweilen. Eine Abbruchmöglichkeit gibt es erst kurz vor Erreichen der Hütte, im Bereich des Pinnisbach (dem Bach entlang abwärts).

DSC09293 v1

DSC09297 v1

DSC09314 v1

DSC09322 v1

Skulpturen des Bildhauers Hansjörg Ranalter als Wegbegleiter am Besinnungsweg.

Der Weg bietet, wie bereits erwähnt, nicht nur Möglichkeit zur Besinnung - als sportliche Variante dient er als Zubringer in das Pinnistal, und das bei bester Aussicht.

DSC09302 v1

Blick ins sonnengeflutete Pinnistal.

DSC09308 v1

Hammerspitze (2.634 m), Kirchdachspitze (2.840 m) und Ilmspitzen (bis 2.692 m).

DSC09310 v1

Ilmspitzen (2.692 m) und Ilmturm im Detail. Des Alpinkletterers Herz schlägt höher.

DSC09311 v1

Lärchenwald im Bereich der Herzeben Alm auf der gegenüberliegenden Talseite.

DSC09319 v1

Blick talauswärts mit Jägerhütte und Besinnungsweg. Im Hintergrund, die Kalkkögel.

Issenanger ist ein besonders schöner Ort im Pinnistal. Eine flache Weide mit Kapelle und Almgebäuden sowie der Gaststätte bereichern die Wanderung.

DSC09325 v1

Issenanger.

Der Abstieg erfolgt am Hauptweg durch's Tal. Die steile Forststraße ist im Winter ein Rodelweg - derzeit allerdings schneefrei (Stand: 01.01.2016). Unterhalb des Herzebner Almwirts (aufgelassenes Gasthaus zur Linken) zweigt ein Weg zur Herzebenalm ab. Dieser Abstecher lohnt sich - die urige Alm bringt Einblick in das bergbäuerliche Leben früherer Zeiten.

DSC09330 v1

Herzeben Alm (1.338 m). Schnee aus der Silvesternacht ziehrt den Weg.

DSC09332 v1

Herzeben Alm (1.338 m). Blick ins Stubaital.

Von der Alm gelangt man über einen Verbindungsweg zurück zur "Rodelbahn" und über diese weiter, zurück zum Ausgangspunkt.

Hinweise:
Besonders lohnend zur Mittagszeit wenn einem die Sonne beim Gang ins Pinnistal ins Gesicht scheint und das Mittagsessen auf der Issenangeralm bereits duftet. Von der Issenangeralm aus erreicht man die Pinnisalm entlang der Forstraße im Tal (ca. 45 min.). Beide Almen sind derzeit geöffnet - alle weiteren geschlossen. Tolle Familientour.

Downloads:
GPS-Track (Garmin)
GPS-Track (Google Earth)
Hinweis: rechte Maustaste, "Ziel speichern unter..."

 

Text und Bilder: Matthias Knaus